Neue Ausstellungen

Die im letzten Beitrag als noch geplant erwähnte Nachfolge-Ausstellung in Paris läuft mittlerweile unter dem Titel „De l’Allemagne“ im Louvre (bis 24. Juni 2013). Das große Rauschen im deutschen Feuilleton werden alle wahrgenommen haben. Da ich die Ausstellung selbst nicht sehen konnte und mir auch der Katalog nicht vorliegt, bin ich außerstande zu sagen, ob die Daktyliotheken zu sehen sind. Da sich die Ausstellung offensichtlich auf Bilder konzentriert, scheint mir das wenig wahrscheinlich.

Anders dagegen in Frankfurt. In der Ausstellung „Schönheit und Revolution. Klassizismus 1770-1820“ (bis 26.5.2013) ist das Tassie-Schränkchen aus Göttingen mit einem Kommentar von Daniel Graepler zu sehen (im Katalog S. 84-87).

Wieder anders in Gotha. Dort steht augenblicklich in der Dauerausstellung ein Band des Lippert in der etwas dunklen Ecke einer Vitrine im Bereich der „Kunstkammer“ von Schloss Friedenstein und ist als solcher kaum zu erkennen. Da der Rücken des Bandes nicht sichtbar ist, weiß ich weiterhin nicht, um welche Edition es sich handelt.